Integration durch interreligiöse Bildung - Institut für Katechetik und Religionspädagogik

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Projektbeschreibung

Grundlage des Projekts "Integration durch interreligiöse Bildung" ist eine empirische Erhebung der Ist-Situation des islamischen Religionsunterrichts in der Steiermark und in Kärnten.

An exemplarischen Schulstandorten wird in einem nächsten Schritt gemeinsamer Religionsunterricht von muslimischen und katholischen SchülerInnen erprobt und evaluiert. Durch die dabei stattfindende wechselseitige Begegnung der SchülerInnen soll das Verständnis für die je anderen religiösen Überzeugungen gesteigert werden.

Da es im Süden Österreichs bislang keine Ausbildung für muslimische ReligionspädagogInnen gibt, wird im Zuge des Projekts zudem ein Hochschullehrgang für bereits im Dienst stehende muslimische ReligionslehrerInnen konzipiert, durchgeführt und evaluiert. Der Hochschullehrgang beginnt im WS 2018/19 und wird insgesamt 4 Semester dauern. Inhaltliche Schwerpunkte liegen dabei auf einer kontextsensiblen Koranexegese, der Fachdidaktik, der Pädagogik sowie auf der interreligiösen Bildung. Diese Reihe soll dazu beitragen, die Qualität des islamischen Religionsunterrichtes zu sichern und zugleich die islamischen Lehrpersonen für die Gestaltung interreligiöser Lerneinheiten gemeinsam mit katholischen ReligionslehrerInnen zu qualifizieren.

Beiträge und Events:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Projektleitung

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.theol.

Wolfgang Weirer

Institut für Katechetik und Religionspädagogik

+43 316 380 - 6232
+43 (0) 316 380-696232

Kooperationspartner und Fördergeber

Dieses Projekt wird durch das BM:EIA, das Wissenschaftsministerium, das Land Steiermark und die Stadt Graz kofinanziert

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.