Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Doktoratsstudium

Das Doktoratsstudium Katholische Theologie befähigt zur hochqualifizierten wissenschaftlichen Arbeit in einer Disziplin des theologischen Fächerkanons, die mit der Dissertation als eigenständiger Forschungsarbeit belegt wird. Zudem vermittelt es die erforderlichen Grundqualifikationen für eine akademische Laufbahn in Lehre und Forschung sowie für gehobene berufliche Positionen in Kirche und Gesellschaft.

 

Doktoratsstudium

6 Semester
Abfassung der Dissertation
51 ECTS-Anrechnungspunkte für den Studienteil
14 ECTS-Anrechnungspunkte Rigorosum

 

Akademischer Grad
„Doktorin der Theologie“ bzw.
„Doktor der Theologie“, „Dr. theol.“

 

Vorraussetzung
Abschluss eines fachtheologischen Diplomstudiums oder ein kanonisches Lizentiat der Theologie

 

  • Module

Modul A: Fachwissenschaftliches Dissertationsmodul (4 Forschungsseminare im Dissertationsfach; 2 Spezialisierungs-Lehrveranstaltungen aus dem Themenbereich der Dissertation)


Modul B: Pluralität und Einheit theologischer Wissenschaft (Theologie interdisziplinär und integrativ; 2 Spezialisierungs-Lehrveranstaltungen aus einem oder zwei Prüfungsfächern außerhalb des Dissertationsfaches)


Modul C: Organisation, Präsentation und Kommunikation in wissenschaftlichen Bildungskontexten (Wissenschaft und Forschung im universitären Diskurs; Wissenschaft kommunizieren)

 

  • Prüfungsfächer

Die Prüfungsfächer des Doktoratsstudiums Katholische Theologie sind:
Philosophie, Ethik und Gesellschaftslehre, Religionswissenschaft, Alttestamentliche Bibelwissenschaften, Neutestamentliche Bibelwissenschaften, Kirchengeschichte, Patristik und Ökumenische Theologie,  Fundamentaltheologie, Dogmatische Theologie, Moraltheologie, Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie, Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie, Kirchenrecht, Katechetik und Religionspädagogik

 

  • Anmeldung

Die/der Studierende hat das Thema und die/den ErstbetreuerIn der Dissertation der/dem StudiendekanIn vor Beginn der Bearbeitung, spätestens jedoch im 3. Studiensemester zusammen mit einer Beschreibung des Dissertationsprojektes hinsichtlich der zentralen inhaltlichen Fragestellungen bekannt zu geben. Die/der StudiendekanIn entscheidet über die Annahme
bzw. die Untersagung des Themas auf der Basis einer Stellungnahme der  Erstbetreuerin/des Erstbetreuers. Mindestens einmal pro Semester soll zwischen DissertantIn und ErstbetreuerInin ein intensives Betreuungsgespräch stattfinden. Zusätzlich werden durch die „Betreuungsvereinbarung für ein Dissertationsvorhaben“ gegenseitige Verpflichtungen und Ansprüche für Studierende und Betreuende explizit gemacht. Genauere Informationen dazu siehe Satzung der Universität Graz.

 

Studienplan

Sekretariat

Institut für Katechetik für Religionspädgogik

Heinrichstraße 78/II
8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 6230

Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.